top of page
  • AutorenbildSören

Üble Nachrede - Nachtessen mit Hindernissen

Ein Beitrag von Sören Pischki. Sören ist Papa zweier Töchter und schreibt auf seinem Blog regelmässig über den ganz normalen Familienwahnsinn. Du möchtest noch mehr Anekdoten lesen? Dann gibt's die auch gebündelt in Buchform.




Hurra! Es gibt eine neue nervige Unart am Essenstisch. Das Spiel heißt "Ich wiederhole jedes Deiner Worte, bis Du aus Verzweiflung aus dem Fenster springst, während Du Dir alle Augenbrauenhaare einzeln herausreißt."

Nun gut. Heute bin ich motiviert genug, dieses Spiel zu knacken. Los geht's!

Ich: "Das schmeckt lecker. Danke Schatz!" Meine ältere Tochter grinsend: "Das schmeckt lecker. Danke Schatz!" Ich: "Ach, komm schon! Geht das schon wieder los?!" Tochter: "Ach, komm schon! Geht das schon wieder los?!"

Mein erster Schachzug: Ich sage einfach gar nichts mehr. Konter meiner Tochter: Sie macht mir jede einzelne Bewegung nach. Ich ätze nach fünf Minuten: "Okay, das war sehr lustig. Jetzt ist aber mal gut." Sie: "Okay, das war sehr lustig. Jetzt ist aber mal gut."

Mein zweiter Schachzug: Ich nehme die Margarine-Verpackung und lese in atemberaubender Geschwindigkeit vor: "Halbfettmargarine neununddreißig Prozent mit dreiundvierzig Prozent Fettanteil im Rapsöl. Zutaten: Trinkwasser, pflanzliche Öle und Fette, modifizierte Stärke, Speisesalz, Konservierungsstoffe!"

Meine Tochter stutzt.

Ich: Ha! Schachmatt! Sie: "Konservierungsstoffe! Ha! Schachmatt!" Ich: "Hey! Das zählt nicht! Du hast den Rest ja gar nicht gesagt." Sie: "Hey! Das zählt nicht! Du hast den Rest ja gar nicht gesagt." Ich: "Aaaaahhhhh!" Sie: "Aaaaahhhhh!"

Mein dritter Schachzug: Ich stifte meine mittlerweile sehr genervte Frau dazu an, einfach mit mir parallel unterschiedliche Dinge zu sagen. Der Mix aus Wörtern wird meine Tochter aus dem Konzept bringen. Außerdem: Wenn meine Frau irgendwas richtig gut kann, dann ja wohl simultan ein vollkommen neues Gesprächsthema anfangen.

Wir reden wild drauf los. Ich rede über metrische Gewinde, während meine Frau die Vor- und Nachteile offener Wohnkonzepte erörtert.

Unsere jüngere Tochter hält sich die Ohren zu und brüllt dazwischen.

Tja, das war es dann wohl auch nicht. Die Schachpartie ist verloren. Ich bin dabei, meinen König umzuwerfen, während meine Frau mir kurzerhand signalisiert, dass sie versuchen will, den Spieß umzudrehen.

Na gut. Letzter Versuch. Ich frage in die Runde: "Will noch jemand ein Stück Banane?" Meine ältere Tochter: "Will noch jemand ein Stück Banane?" Meine Frau: "Will noch jemand ein Stück Banane?" Wir grinsen uns an. Spiel, Satz und Sieg!

Unsere ältere Tochter dreht sich wissend zu ihrer kleinen Schwester um, welche tief Luft holt und mit routinierter Stimme ruft: "Will noch jemand ein Stück Banane?" Ich lege panikartig nach: "Will noch jemand ein Stück Banane?" Meine Frau: "Will noch jemand ein Stück Banane?" Tochter (groß): "Will noch jemand ein Stück Banane?" Tochter (klein): "Will noch jemand ein Stück Banane?" Ich: "Will noch jemand ein Stück Banane?"

22 Uhr. Unsere kleine Tochter ist bereits am Tisch eingeschlafen. Der Rest ist heiser und müde. Die Banane ist zwar geschält, aber gegessen wurde noch kein Bissen. Es bilden sich bereits braune Flecken.

Unsere große Tochter sagt "Will noch jemand…eihhhnnn…Stttttt…" und nickt ein.

Ich schaue triumphierend zu meiner Frau und flüstere: "Gewonnen!"

Tochter (groß) öffnet mit letzter Kraft ein Auge und haucht: "Gewonnen!"





 

Ein paar abschliessende Worte zu uns: Little Dreamers möchte anderen Eltern helfen, die Zeit mit ihren Kleinsten noch schöner zu gestalten, als sie schon ist. Sei dies durch unseren Luzern für Eltern Bereich mit vielen Informationen für andere Eltern, Produkte mit Herz oder ein offenes Ohr für deine Fragen rund ums Thema Elternsein.


"Die wertvollsten Geschenke, welche wir unseren Kindern machen können, sind Zeit, ungeteilte Aufmerksamkeit und bedingungslose Liebe."



Comments


bottom of page