top of page
  • AutorenbildSören

Was das Kleinkind während des Einschlafens denkt

Ein Beitrag von Sören Pischki. Sören ist Papa zweier Töchter und schreibt auf seinem Blog regelmässig über den ganz normalen Familienwahnsinn. Du möchtest noch mehr Anekdoten lesen? Dann gibt's die auch gebündelt in Buchform.




WAS DAS KLEINKIND WÄHREND DES EINSCHLAFENS DENKT


Schön, dass sich Papa zu mir legt. Ich rufe trotzdem mal kurz nach Mama. Mal schauen, wie er reagiert.

Hehe, da wird er nervös! Naja, bin ich mal nicht allzu unfair und spiele das Spiel mit. Vorher singe ich aber noch ein bisschen.

Na toll! Mit Papas Pscht-Lauten macht das gar keinen Spaß! Aber warte mal ... ich hab ja noch gar kein Kuscheltier! Seid Ihr denn alle wahnsinnig?! Sofort her damit!


Endlich liegt der Teddy bei mir. Warum nicht gleich so? Was für Anfänger!?!

Hmmm … ich frag mich, wie viele Kuscheltiere wohl in so ein Bett reinpassen. Ich schätze mal so zwischen 25 und 30.


Schade! Da hat sich Papa nur noch die kleine gelbe Ente aus dem Kreuz leiern lassen. Der ist manchmal so verdammt kleingeistig. Und was jetzt? Ich hab’s! Trinken! Dazu kann er unmöglich “Nein” sagen. Genial!


Er muss dafür sogar das Zimmer verlassen. Ich renne ihm sicherheitshalber mal hinterher. Und dass ich auch noch meinen Schnuller brauche, der im Badezimmer liegt, sag ich ihm am besten erst später.


Oh, wie ich mich jetzt schon darauf freue, wenn ich keine Windel mehr trage. Dann muss ich auf jeden Fall ständig auf die Toilette, wenn ich eigentlich schlafen soll. Am besten groß! Oh, das wird herrlich!


Da fällt mir ein: Ich pupse jetzt einfach und behaupte dann, ich hätte einen Haufen in die Windel gemacht. Es ist jedes Mal zu witzig, wie er sich dann immer nervös überlegt, ob ich die Wahrheit sage oder nicht, weil er überhaupt keinen Bock hat, mich aus dem Schlafanzug zu schälen, bei dem er sich beim Anziehen schon acht mal verknöpft hat. Das ist ein bisschen wie russisches Roulette.


Okay. Er verzichtet auf das Wechseln. Respekt! Ein echter Zocker! Na, dann will jetzt eben meinen Schnuller. Schachmatt, mein Freund!


Gut, dann bilanzieren wir mal. Trinkflasche: Check! Teddy: Check! Ente: Check! Schnuller: Check (auch wenn er zuerst den falschen gebracht hat)! Warum macht Papa eigentlich die Augen nicht zu, wenn er neben mir liegt? So kann er doch unmöglich schlafen. Ich piekse einfach mal rein. Das wird ihm bestimmt helfen.


Na bitte! Erst ein bisschen geschrien und jetzt hat er die Augen endlich zu. Aber was mache ich nun? Ich glaub, ich setz mich erstmal hin. Krasse Sache! Ist schonmal jemandem aufgefallen, dass Sitzen mit ausgestreckten Beinen der perfekte Hybrid zwischen Liegen und Stehen ist?


Was’n da los? Schnarcht der Papa etwa? Da kann man ja unmöglich schlafen!





 

Ein paar abschliessende Worte zu uns: Little Dreamers möchte anderen Eltern helfen, die Zeit mit ihren Kleinsten noch schöner zu gestalten, als sie schon ist. Sei dies durch unseren Luzern für Eltern Bereich mit vielen Informationen für andere Eltern, Produkte mit Herz oder ein offenes Ohr für deine Fragen rund ums Thema Elternsein.


"Die wertvollsten Geschenke, welche wir unseren Kindern machen können, sind Zeit, ungeteilte Aufmerksamkeit und bedingungslose Liebe."



コメント


bottom of page